Schülerfahrt

GUTES BEWAHREN UND NEUES ENTDECKEN

 

Laut unseres Schulmottos führen wir schon seit vielen Jahren eine Fahrt mit Schülern aus unterschiedlichen Klassenstufen durch. Ziel ist es, durch gemeinsame Aktivitäten sich besser kennen zu lernen, sich Wissen anzueignen, die Selbstständigkeit zu fördern und damit die Persönlichkeit des Schülers zu stärken.

Gern erinnern wir uns an Unternehmungen, wie die Wanderung zur ältesten Eiche in ganz Deutschland und die Besteigung des Collms. Viel Spaß hatten wir natürlich beim Minigolfen im Oschatz-Park und im Freizeitbad „Platsch“. Hier hatten sich extra für uns Animateure Spiele ausgedacht. Zum Beispiel durften wir eine Art Schlauchbootwettrennen machen. Wir hatten das Gefühl, dass uns all die anderen Badegäste zuschauten, weil wir dabei so viel Spaß hatten. Höhepunkt war abends das Lagerfeuer, bei dem wir Knüppelkuchen zubereiteten. Das hört sich zwar romantisch an, war es aber jedoch nicht. Denn wir kamen auf den Gedanken, uns Gruselgeschichten zu erzählen.

Während dieser 3 Tage lernten wir viel, und zwar mit Freude.

Dass wir Schüler und unsere Begleitpersonen Frau Vetter und Frau Kuhnert zufrieden und voller schöner Erlebnisse die Rückreise antreten konnten, verdanken wir besonders dem Schullandheim Lampersdorf. Die Mitarbeiter des Schullandheimes helfen uns entsprechend unserer Wünsche, das Programm zu organisieren und verwöhnen uns mit leckeren Speisen und Getränken.

Dank gilt auch der Freiwilligen Feuerwehr Wachau, die die Hin- und Rückreise übernimmt.

Unser Fazit ist, dass mit dieser fast schon zur Tradition gehörenden Fahrt das gute Schulklima unterstützt wird.

 

Gutes 1        Gutes 2