Qualitätsmanagement

Unsere Schule beteiligte sich vom Schuljahr 2011/2012 bis 2014/2015 am Qualitätsmanagement – Projekt an sächsischen Schulen (kurz „QM-Projekt“). Dadurch gewannen wir einerseits Zeit und Möglichkeiten, um an bestimmten Schwerpunkten in Absprache mit der Schulleitung systematisch arbeiten zu können. Des Weiteren konnten durch den Einsatz von Kolleginnen im Projekt junge Lehrkräfte an unserer Schule eingestellt werden.



Unser Ziel:

Wir arbeiteten an unserer Schule daran, systematisch und einheitlich ausgewählte Lern- und Arbeitstechniken zunächst in Klasse 5 einzuführen und zu festigen.
Dazu gehörten in Klasse 5 Kurzvortrag (einschließlich Stichwortzettel), Mindmap und die sogenannten Operatoren wie „nenne“, „beschreibe“, „vergleiche“ und „begründe“.

Unser Weg:


Die Fachlehrer der 5. Klassen führten in Deutsch, Mathematik und Englisch die Arbeitstechniken ein, die im weiteren Verlauf des Schuljahres in allen Fächern geübt und gefestigt wurden. Tests gaben Aufschluss über den Grad der Beherrschung dieser Arbeitstechniken.

Unser Ergebnis:

Durch die Verlängerung des Projektes konnten wir dieses Vorgehen auf die folgenden Jahrgangsstufen ausdehnen, so dass der Kompetenzhefter in jeder Klassenstufe momentan bis Klasse 9 erweitert wurde. Wir verfügen nun nach fünf Jahren über ein detailliertes Curriculum und fundiertes Material zu den einzuführenden und zu übenden Methoden und Arbeitstechniken, auf das jeder Lehrer zurückgreifen kann. Jeder Schüler der neuen 5. Klassen und jeder neu zu uns kommende Schüler, auch in höheren Klassenstufen, erhielt seitdem einen „Kompetenzhefter“, in dem die erarbeiteten Methoden sowie Lern- und Arbeitstechniken festgehalten werden und der bis zur 10. Klasse weitergeführt und vervollständigt werden soll.

K. Hempel
ehemalige Q-Team-Leiterin